Wer ist la luna hey?

Ich bin 33 Jahre alt, waschechte Münchnerin, Kunsthistorikerin und bald auch Sozialarbeiterin – 2017 mache ich meine letzten beiden Prüfungen an der Katholischen Stiftungsfachhochschule. Meine Studien habe ich größtenteils in München, aber auch in Augsburg, Eichstätt, Paris und Madrid absolviert. Meine Abschlussarbeiten handelten von Gerhard Richters 18. Oktober 1977 in der Rezeption (2008) und von Selfies in der Sozialen Arbeit (2016).

Ich habe in einigen Galerien für zeitgenössiche Kunst, in der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit für Museen und auch 13 Jahre in der Münchner Gastronomie gearbeitet. Irgendwann kam der Umbruch: ein neuer Job und ein neues Studium und inzwischen leite ich eine Einrichtung für Kinder. Derzeit erwarte ich mein erstes Kind, will mich aber nicht nur mit Stramplern und Brei auseinandersetzen sondern meinen vielen Leidenschaften fröhnen: dem guten Essen, dieser wundervollen Stadt, Mode, Sport, Kunst, Leute & dem Schreiben. Vielleicht kommen noch andere Dinge daher…das weiß ich jetzt noch nicht. Prinzipiell lasse ich mir einfach einmal Zeit und kucke wo die Reise hingeht.

La Luna hey bezieht sich auf einen bestimmten Song: Und der Mond lacht von MINE. Der Mond ist mein Lieblingsplanet…und er lacht über uns.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s